Fr. 02.12.: Nessel + Nidare

Nessel (Blackmetal x Shoegaze, Stuttgart)
Nessel kennen sich bereits von früheren Projekten und spielen in Bands wie Archivist, Knife Eyes und Mahlstrom. Mit „Gestalt“ haben sie nun die erste gemeinsame Platte draußen, irgendwo zwischen Shoegaze, Black Metal, Indie und Post-Hardcore.
Nidare (Post Blackmetal, Berlin)
2019 haben sich Leute aus verschiedenen Berliner Post-Metal-, Screamo und Hardcore-Bands (wie Ancst, Henry Fonda, Ast, Chambers, Afterlife Kids, rýr, Youth Cult), zusammengefunden um all diese Erfahrungen in einem Post-Blackmetal-Projekt zu kanalisieren. Die Band bringt atmosphärischen Blackmetal, Screamo und Post-Metal auf blastigen Beats zusammen.

Offen ab 20 Uhr, bitte kommt getestet

Do. 01.12. Antifa-Café:

Am Ende des Jahres blicken wir mit Robert Andreasch in die Münchner und überregionale rechte Szene.

Die soziale Bewegung von rechts hat weiter an Fahrt aufgenommen. Mehr Menschen denn je hängen Verschwörungsmythen und Ressentiments an. Die AfD ist aktuell in Meinungsumfragen die stärkste Partei in Thüringen und Brandenburg. Neonazistischen Organisationen wie den „Freien Sachsen“ folgen in den sozialen Netzwerken Hunderttausende. Da können an einem Samstag in Gera mal eben zehntausend rechte Demonstrant_innen zusammenströmen und in Bayern gibt es derzeit über einhundert demonstrative Aktionen von rechts pro Woche. Die extreme Rechte gibt sich mit Hass und Aufruhr jedoch nicht zufrieden. Sie will den Umsturz. Sie diskutiert Themen, Kampagnen und Strategien, mit denen sie noch mehr Menschen ansprechen kann, baut mal auf die Reste der Friedensbewegung, mal auf die Konservativen, mal auf einen „heißen Herbst“ mit Sozialprotesten von rechts. Man weiß, dass die Polizei allenfalls zur Verkehrsabsicherung hinterherfahren wird und setzt auf die Sympathisant_innen in den Sicherheitsbehörden.

Primo Levi schrieb: „Jedes Zeitalter hat seinen eigenen Faschismus“. Der diffuse faschistische Block, der nun hier entstanden ist, reicht von alternativen Esoteriker_innen über die Querfront-Fans mit ihren roten Fahnen bis zu den Rechtsterrorist_innen der „Vereinten Patrioten“. Robert Andreasch (a.i.d.a.) zeigt uns, wer in München aktuell besonders aktiv ist, was auf den wöchentlichen „München steht auf“-Märschen passiert und was AfD, Junge Alternative, IB-Nachfolgestrukturen und Co. gerade diskutieren. Und wie und warum das eigentlich alles genau in diese Zeit passt.

Offen ab 20 Uhr / Vortrag: 21 Uhr

Sa. 26.11.: No Borders Soliparty

KISTE goes No Border

Wir hassen Grenzen und lieben euer Geld. Dieses sammeln wir für Betroffene der mörderischen Abschiebemaschinerie. Deshalb laden wir zur Soliparty und erhoffen uns einen Gewinn durch euren Konsum. Im Raum2 wird die KISTE für diesen grandiosen Abend wiederbelebt, während euch im großen Raum harter Techno/Tekno aus dicken Boxen erwartet.

No bordes – no nation!

(Eintritt nur mit negativem Testergebnis – Schnelltests werden vor Ort beim Einlass gemacht)

Doors: 20:00

Fr. 25.11.: GrGr + Alle werden Fallen + The Phosphorettes

Am Freitag releast GrGr eine neue Platte und das wird gefeiert:

GrGr (Gameboypunk, München)
GrGr schwirrt der Kopf. Es ist 2022 – die pandemische Schockstarre löst sich, ein Krieg bricht über Europa herein, und die alten Probleme einer im Kern zu oft rassistischen Gesellschaft, vom Zwang der Erwerbsarbeit im Kapitalismus und nicht zuletzt auch der Bewahrung eines kühlen Kopfs halten ihn fest im Griff. Mit „Kopf“ legt GrGr sein zweites Album vor, in dem obige Themen sich mit vielen weiteren zu einer energetischen und musikalisch vielfältigen Mischung vermengen. Viel ist passiert, seit GrGrs Debütalbum. Gab es auf „So viel Zeit“ noch Momente der Sachlichkeit, übernimmt nun der Rausch Kopf, Ohren und Tanzbeine. Schließlich kann man der gefühlten Ohnmacht manchmal am besten mit ekstatischer Entgrenzung begegnen.

Alle werden Fallen (Ravepunk, Frankfurt)
AWF bringen auf der Bühne Rave und Punk zusammen mit Poesie und Politik. Das Duo aus Frankfurt hat zwischen deutschen Gedichten, Bier, dem Bordstein und dem Dancefloor schon viel gesucht, einiges verloren und fast alles erfunden. Modular und tanzbar sind sie von EBM, Ravepunk und Techno inspiriert, halten sich im Studio aber wenig an Vorgaben und mehr an den Moment. Manchmal zart, manchmal hart. Live sind die Ansprüche an die Fingerfertigkeit gering und die Dancemoves expressiv. Wenn ihr die beiden außerhalb der Bühne trefft, sind sie entweder Arbeiten oder haben bloß nicht zu viel Zeit zu verlieren. Dabei verliert doch die Zeit uns?

The Phosphorettes (Dark Electronica, München)
The Phosphorettes scheuen sich nicht davor, die dunkelsten Ecken des Dancefloors aufzusuchen.
Sie sammeln dort den Staub, den Elias Ellingers dunkle Beats direkt in die Bewegung der Tanzwilligen hineinwirbeln. Sie besingen sterbende Touristenorte, die Gesetze des Untergangs und vermitteln anschauliche Dehnübungen gegen Alpträume. Kill the bunny that pretends it’s you!
Elias Ellingers dystopisch-tanzbare Electronica-Kompositionen treiben die Einsamen zusammen, seine flimmernde Gitarre beschleunigt neu gefundene Gefühle. Katrin Sofie F. raunt und oszilliert zwischen atonalem Gesang und unterkühlter Sprache und lässt ihre Texte auf die horrorfilmverliebten Worte von Ellinger prallen.
The Phosphorettes rufen euch zu: Tanzt, als ob es ein Morgen gäbe.

Aftershow: Uschmar (Wave, Synthpunk)

Offen ab 20 Uhr. Bitte kommt getestet.

[24.11., 19:00 Uhr] QueerKafe: Kleidertauschparty

 

💖 Kleidertauschparty 💖
Hast du Kleidung, die dir nicht mehr passt oder die du einfach nicht mehr anziehst?
Und/Oder hast du Lust, mal wieder was neues im Kleiderschrank zu haben?
Bring mit was du nicht mehr brauchst und pack ein was dir gefällt! 😊
[Bitte natürlich nix Kaputtes/Unbrauchbares mitbringen!]
Donnerstag, 24.11.2022 / ab 19 Uhr
Es gilt 2G+ (geimpft/genesen und getestet, auch die geboosterten). Macht am besten zeitnah davor einen Test, notfalls gibt es auch noch welche vor Ort.
Bis bald!
Euer Queerkafe 💌


💖 Clothing swap party 💖
Do you have clothes that don’t fit you anymore or that you just don’t wear anymore?
And/Or do you feel like having something new in your closet?
Bring what you no longer need and take what you like! 😊
[Please don’t bring anything broken/unusable!]
Thursday, 24.11.2022 / from 7 pm.
It’s 2G+ (vaccinated/recovered and tested, even with booster). It’s best to get tested shortly before, but if necessary there will be some self-tests available as well.
See you soon!
Your Queerkafe 💌

Mi. 16.11. Vortrag: Wir haben ein Sicherheitsproblem!

Mobi-Vortrag für antirassistische Demonstration anlässlich der Innenminister*innenkonferenz am 30.11.

Vom 30. November bis 02. Dezember treffen sich die politisch Verantwortlichen der Polizei- und Sicherheitsbehörden im Rahmen der Innenminister*innenkonferenz in München. Auf dieser wird über die Innere Sicherheit diskutiert. Wir fragen uns: Wessen Sicherheit? Welche Sicherheit? Wer wird geschützt?

Allein in den Monaten Juli bis Oktober kommt es bei verschiedenen Polizeieinsätzen zu 9 Tötungen. Betroffen sind Menschen aus marginalisierten Gruppen: Migrant*innen, Schwarze Menschen, BiPoc, wohnungslose Menschen, Menschen mit psychischen Erkrankungen.
Rund 242.000 Menschen leben in Deutschland mit dem unsicheren Status der Duldung, der Großteil schon seit vielen Jahren. Sie leben in permanenter Angst vor Abschiebung, ohne Perspektive auf eine sichere Zukunft und haben mit Einschränkungen sozialer Rechte zu kämpfen.
Menschen, die Schutz in Deutschland suchen, müssen oft lange in großen Lagern ausharren. Die sogenannten ANKER-Zentren und andere Sammelunterkünfte sind keine sicheren Orte. Sie bieten keinen Schutz, sondern dienen vorrangig der Kontrolle und Abschreckung.

Wir fordern echte Sicherheit für alle!
Der Vortrag ist zweigeteilt: der erste Teil beschäftigt sich mit rassistischer Polizeigewalt und den strukturellen Problemen der Polizei. Der zweite Teil handelt von den Bleiberechtskämpfen und der Unsicherheit vieler Personen mit Duldung in Deutschland.

Demo: Mittwoch, 30.11., 18 Uhr, Geschwister-Scholl-Platz
Mehr Informationen zur Demo unter: www.imk2022.bayern

Offen ab 20 Uhr, Vortrag beginnt um 20:30 Uhr. Bitte kommt getestet und bringt eine Maske mit.

Fr. 18.11. 18-19 Uhr AG Sexismus

Dieses Mal sind wir nicht wie gewohnt am zweiten Freitag des Monats, sondern am 18.11. von 18 bis 19 Uhr im Infoladen zu finden und persönlich für deine Fragen, Probleme und Interessen ansprechbar. Gerne können wir dort ein vertrauliches Gespräch – bei Bedarf auch nur unter FLINTAs – führen oder überlegen, wie wir dir anderwertig weiterhelfen können.

Weiterlesen Fr. 18.11. 18-19 Uhr AG Sexismus

Fr. 11.11. Todeskommando Atomsturm + Antimanifest

Todeskommando Atomsturm(Punk, München)
Deutschsprachiger Punkrock mit schlauen, klischeefreien, politisch-persönlichen Texten. Eingängige Refrains, Hooks und mehrstimmiger Gesang, verspielte und prägnante Gitarrenmelodien, die im Ohr bleiben und alles getragen von einer rotzig-wütenden Stimme.

Antimanifest (Punk, Graz)
Sympathischer DIY-Punk zwischen Aufbruchstimmung, Wut und Kneipenphilosophie. Schon die Referenz im Bandnamen deutet an, wohin die Reise geht. Reizender Punkrock mit schlauen Texten gegen Sexismus und ein Leben im Blister.

Denkt an Masken. Offen ab 20 Uhr

[20.11., 19:00] „Der laute Frühling“ – Filmvorführung und Diskussion

System change not climate change – das rufen wir auf Demos und drücken damit unsere Kritik am klimazerstörenden System aus. Doch was verstehen wir eigentlich unter „System change“? Braucht es eine Revolution, um die Klimakrise zu begrenzen? Und wie wird diese Revolution praktisch aussehen?
Diesen Fragen geht der Film „der laute Frühling“ ganz konkret nach. Die Filmmacherin befragt Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen dazu, wie dramatisch die Lage ist und welche Ansätze es im Kampf gegen die Klimakrise gibt.
Außerdem erzählt sie in einer fiktiven Rückschau, wie die Revolution ausgesehen haben wird.
Der Film schafft es, Fragen, die oft sehr theoretisch diskutiert werden, erfrischend praktisch und konkret anzugehen. Dabei macht er Mut, gemeinsam gegen die Krise zu kämpfen.
Am 20. November werden wir gemeinsam den Film ansehen, essen und darüber diskutieren, welche Perspektiven wir für unseren Aktivismus mitnehmen wollen. Kommt gerne dazu, wir freuen uns auf euch!
Einlass ab 19:00; kommt bitte geimpft und möglichst schon getestet. Vor Ort wird es auch Tests auf Spendenbasis geben.

Mi. 09.11. Gammler*innen-Abend

Das Konzert von Loser Youth fällt leider aus, deshalb gammelt das Mittwochskafe herum. Zuerst zeigen wir eine Doku über die Münchner Gammler*innen-Szene in den 60ern und danach gibt’s Musik zum Thema.