Fr. 15.12.: Kafekränzchen: Zines basteln zum Thema Schönheitsideale und Körpernormen

Hurra, hurra, das Kafekränzchen ist wieder da 🥳!

Am Freitag, den 15.12., wollen wir mit euch Zines zum Thema Schönheitsideale und Körpernormen basteln. Kommt gerne ab 18:00 Uhr im Infoladen des Kafe Marat vorbei. Material ist da, aber bringt gerne noch Zeitschriften mit, wenn ihr welche habt. Bis dann!

Was sind Zines?

Zines sind kleine nicht-kommerzielle Hefte (Magazine), in denen kurze selbstgeschriebene Texte, Zeichnungen sowie Bild- und Textausschnitte aus alten Zeitschriften zu Collagen zusammengefügt werden.

Was ist eigentlich dieses Kafekränzchen?

Das Kafekränzchen ist ein Raum, in dem sich Menschen gemeinsam über linke Politik austauschen. Das Ganze findet einmal im Monat freitags um 18:00 Uhr im Kafe Marat mit wechselnden thematischen Schwerpunkten statt. Im Anschluss kann man gemeinsam beim Freitagskafe mit leckerem veganem Essen und Getränken abhängen.

Fr. 21.04. FLINTA* Kafekränzchen Spieleabend

Nächsten Freitag, 21. April um 18:30 Uhr ist es wieder so weit. Nach einer längeren Pause gibt es wieder ein Kafekränzchen! Diesmal mit einem FLINTA* Spieleabend 🎲 ♟. Kommt gerne rum und bringt eure liebsten Brett- oder Kartenspiele mit!

Was ist eigentlich dieses Kafekränzchen?

Das Kafekränzchen ist ein Raum, in dem sich Menschen gemeinsam über linke Politik austauschen. Das Ganze findet jeden ersten und dritten Monat freitags um 18.30 Uhr im Kafe Marat mit wechselnden thematischen Schwerpunkten statt. Im Anschluss können wir noch gemeinsam beim Freitagskafe mit leckerem veganem Essen und Getränken abhängen.

Anmerkungen zum FLINTA* Begriff:

Mit dem Begriff FLINTA* wollen wir Frauen, Lesben, inter*, non-binary, trans* und agender Personen ansprechen. Also alle Personen, die auf verschiedene Weise vom Patriarchat unterdrückt werden und von geschlechtsspezifischer Diskriminierung betroffen sind. Uns ist bewusst, dass es sich hierbei in vielen Kontexten um eine leere Worthülse handelt, in der sich insbesondere als männlich fremdkategorisierte TINA*¹ Personen nicht willkommen fühlen bzw. in der diese nicht mitgedacht werden. Daher ist es uns ein Anliegen, zu betonen, dass hier abgesehen von endo² cis Männern alle Personen ganz explizit eingeladen sind (natürlich aber auch questioning people). Denn wir sehen in FLINTA* Räumen das Potenzial, politische Kämpfe gegen das Patriarchat und der diesem zugrundeliegenden Zweigeschlechtlichkeit zu verbinden.

Dem FLINTA* Begriff liegt unserer Meinung nach eine dezidiert queere Perspektive zugrunde. Uns geht es darum, Begegnungsräume zu schaffen, die nicht von der Anwesenheit von endo cis Männern beeinflusst und gestört werden und somit eine angenehmere Atmosphäre erlauben. Um dies gewährleisten zu können, ist es selbstverständlich auch notwendig, eigene Sehgewohnheiten zu hinterfragen und zu verlernen und sich generell kritisch mit Gender und damit verbundenen Zuschreibungen auseinanderzusetzen. Wir wünschen uns FLINTA* Räume, die Räume eines gemeinsamen (praktischen) Lernens sein können.

Wir sind dementsprechend auch weiterhin an einem Austausch über den FLINTA*-Begriff und seine Verwendungsweisen, Potenziale und Fallstricke interessiert!

¹ TINA*: Trans*, inter*, non-binary und agender.
² Endo bezeichnet Menschen, die nicht inter* sind.

[Fr, 01.07.] Open Space im Kafekränzchen!

Gibt es etwas das dich politisch zur Zeit (besonders) beschäftigt oder bewegt? Hast du das Gefühl, dass bestimmte Themen in aktuellen Debatten untergehen? Möchtest du dich über ein bestimmtes Thema austauschen oder auch einfach schauen welche Themen andere so mitbringen?

Beim Kafekränzchen Open Space hast du genau dafür die Möglichkeit. Wir (als Orga des Kafekränzchen) werden – im Gegensatz zu den andern Kafekränzchen – kein bestimmtes Thema vorgeben. Bring gerne Materialien, einen Input, Texte, ein kurzes Video, sonst-was zu den Themen, über die du dich mit anderen austauschen willst, mit. Ob das Thema eher theoretischer, praktischer, oder ganz anderer Natur ist, spielt keine Rolle.
Wie wir den Abend dann konkret gestalten und welche Themen wir behandeln, entscheiden wir vorort kollektiv.
Natürlich bist du auch willkommen, wenn du kein Thema mit bringst!
Wann: 01.07.2022, 18.00 Uhr
Wo: Kafe Marat (Thalkirchnerstr. 102, 81371 München)
WICHTIG: Es gilt 2G+, also geimpft/genesen und getestet (auch die geboosterten), mach am besten möglichst Zeitnah einen Testdavor, notfalls gibt es auch Tests vorort.
Was ist eigentlich dieses Kafekränzchen?
Das Kafekränzchen ist ein Raum, in dem sich Menschen gemeinsam über linke Politik austauschen. Das Ganze findet jeden ersten und dritten Monat freitags um 18.00 Uhr im Kafe Marat mit wechselnden thematischen Schwerpunkten statt. Im Anschluss können wir noch gemeinsam beim Freitagskafe mit leckerem veganem Essen & Getränken abängen.

Fr. 17.06. Kafekränzchen: Sexarbeit, Prostitution

Sexarbeit oder Prostitution – die einen sehen darin eine selbstgewählte Arbeit wie jede andere, der typischerweise Frauen, aber auch queere Menschen im Einklang ihre sexuellen Selbstbestimmung nachgehen. Von der anderen Seite des Diskurses wird Prostitution als erniedrigendes Zwangsverhältnis beschrieben, dass nicht ohne patriarchale Verhältnisse auskommt, sowie Frauen und Queers objektifiziert und sexualisierte Gewalt normalisiert.

Diese beiden – recht zugespitzten – Positionen bilden die Eckpfeiler einer Debatte, welche seit langer Zeit unter Feminist*innen verhandelt wird. Doch auch innerhalb der Branche selbst existieren unterschiedlichste Haltungen zu dem Thema. Diese spiegeln auch die teils extrem vielfältigen Bedingungen wider, unter denen Menschen sexuelle Dienstleistungen gegen Bezahlung anbieten. Neben der Entwicklung, Sexarbeit als selbstbestimmten Job zu enttabuisieren und neuen Formen durch Online-Plattformen wie Onlyfans spielt Ausbeutung bis hin zu Zwangsprostitution und Menschenhandel immer noch eine nicht unerhebliche Rolle.

Wir wollen uns beim Kafekränzchen die theoretischen Hintergründe sowie Verknüpfungen zu weiteren feministischen Debatten als auch praktische Schlussfolgerungen und mögliche Umgangsweisen anschauen. Außerdem werden wir den Kontext von Sexarbeit – eine kapitalistische und patriarchale Gesellschaft – sowie das Verhältnis zu weiteren Unterdrückungsmechanismen, wie Rassismus und Queerfeindlichkeit zu beleuchten. Auch ist uns wichtig, queere Perspektiven nicht außen vor zu lassen.

Willst du dich vorab noch etwas einlesen? Wir haben hier verschiedene Positionen dargestellt, der Text wird auch in Papierform beim Kafekränzchen bereit liegen.

Kommt am 17.6. um 18 Uhr (Diskussionsstart 18.30 Uhr) ins Kafe Marat! Es gilt 2G+, testet euch also möglichst unmittelbar davor (auch Geboosterte, notfalls gibts Schnelltests vor Ort)! Danach gibts noch die traditionsreiche und spaßige Antifa-Soliversteigerung.

Was ist das Kafekränzchen?

Das Kafekränzchen soll Menschen einen Raum bieten, sich gemeinsam über linke Politik und emanzipatorische Theorie und Praxis auszutauschen. Das Ganze findet ein- bis zweimal im Monat freitags um 18 Uhr im Infoladen des Kafe Marat mit wechselnden thematischen Schwerpunkten statt. Dabei ist es uns besonders wichtig, eine Atmosphäre zu schaffen, die für alle Beteiligten angenehm und niedrigschwellig ist. Deswegen möchten wir auch die Form der Treffen abwechslungsreich gestalten, weil wir wissen, dass nicht alle Menschen bspw. Lust auf lange Frontalvorträge haben, sondern sich vielleicht auch einfach mal über alltägliche Erfahrungen austauschen oder gemeinsame einen Film schauen und diskutieren wollen.

Weitere Infos zu uns findest du auf Instagram (@kafekraenzchen), kommende Veranstaltungen auch auf kafemarat.net und natürlich Kalinka. Bei Fragen oder sonstigen Anliegen wende dich auch gern an kafekraenzchen@riseup.net