Fr. 12.07. & Sa. 13.07. Freitagskafe-Fest

Freitag:

Shok Güzel (Punk, Rhein-Main/Berlin)
Punk und mehr gegen (Genre-)Grenzen. „Happy Hardcore“ der nicht immer happy sein muss.

Wrackspurts (Grunge, Leipzig)
90er-Grunge-Ehrerbietung ohne mackerige Rockstarpose

Bicycle Terror (Hardcorepunk, Wien/Klagenfurt)
Flowerpowerviolence? Pedalviolence? Rasender Hardcorepunk, freihändig und rücksichtslos.

Bolzen (Fastpunk, Dachau)
Bicycle Terror mussten leider abspringen. Dafür mit im Boot: Angry Bolzenpunk.

Gleitsicht (München)
Neue tolle Band aus München: Dystopischer Synthpunk.

Migraine Attack (Powerviolence, München/Hamburg)
Geballer gegen Steingartenzwerge und Heimatlanderotik.

Offen ab 19 Uhr, erste Band 20 Uhr!

Samstag:

Waumiau (Punk, Düsseldorf)
Punk aus Düsseldorf. Immer nur Parolen, immer nur dagegen.

Ponys auf Pump (Punk, Berlin)
Keyboard Pogo: Lofi-Punk mit Synthies.

Park+Riot (Hardcore/Sludge, Leipzig)
Zweimenschenmonster zwischen Hardcore, Sludge und Mathcore.

Spacemaus (Garagepunk, Leipzig)
Kleine Punkhymnen über Fahrradmänner und Mittelstandskitsch.

Rancors (Punk, München)
Die Münchner Punkinstanz hat sich wieder mal neu erfunden.

Offen ab 19 Uhr, erste Band 20 Uhr!

Außerdem Essen, Special Drinks und Party

Mi. 10.07.: SCHALKO + handstand besoffen

Ein sommerlicher Post-Punk Abend im Mittwochskafe, es spielen:

SCHALKO (Punk/Post-Punk, Freiburg)
SCHALKO klingt nach schlechtem Fußball aus dem Ruhrpott oder spanischem Clown,
ist aber eine Punkband aus dem kleinen abgelegenen Bergdorf Freiburg. Musikalisch eine Mischung aus nachdenklich und Schlägerei. Oder nennt es wie ihr wollt, aber bitte nicht zynisch werden.

 

handstand besoffen (Post-Punk, Augsburg)
(…) ein bunter Mix – irgendwas zwischen Trap und Punk. Alles andere als verkopft – dilettantisch und naiv – wie wenn jemand betrunken einen Handstand macht ohne sich auch nur eine Sekunde darüber Gedanken zu machen, was das für Folgen haben könnte.

 

Dazu wie immer leckeres veganes Essen und kalte Getränke. Offen ab 20 Uhr, Konzert startet gegen 21 Uhr.

Fr. 05.07. No Freitagskafe!

Diesen Freitag fällt das Freitagskafe aus. Das ist aber nicht tragisch, denn wir sehen uns hier:

In der Nachbarschaft, wo es ein Solikonzert für die Ganze Bäckerei in Augsburg gibt: Solikonzert in der A-Tram, beim selbstverwalteten JZ Dorfen, das 50. Geburtstag feiert: 50-jahre.jz-dorfen.de oder beim offenen Aperitivo in der Ligsalz 8: Aperitivo


This Friday the Kafe Marat is closed. But that’s not tragic, because we’ll see you here:

At our neighborhood where’s a solidarity show for the Ganze Bäckerei in Augsburg: soli show in the A-Tram, at the self-organized JZ Dorfen, which is celebrating its 50th birthday: 50-jahre.jz-dorfen.de or at the open aperitivo at Ligsalz 8: Aperitivo

Mi. 03.07.: Mobivortrag: Fight Nazis! Den Aufmarsch der „Identitären“ baden gehen lassen!

In einer Zeit, in der rechtsextreme Parteien zunehmend Wählerinnenstimmen gewinnen und ein deutlicher gesellschaftlicher Rechtsruck zu spüren ist, mobilisieren die neofaschistischen „Identitären“ am 20.07. erneut zu einer “Remigrations-Demo in der Wiener Innenstadt.
Wir werden das nicht unkommentiert lassen und rufen alle Antifaschist:innen dazu auf sich den Gegenprotesten anzuschließen!
Dich interessiert wer die „Identitären“ sind, wie die Proteste letztes Jahr waren und was dieses Jahr zu erwarten ist? Dann komm vorbei.
Dazu gibt es Essen und kühle Getränke.
Aktuelle Informationen zu den antifaschistischen Protesten findest du unter: fightnazis.blackblogs.org

Offen ab 20:00, Vortrag Beginn 20:30.

Fr. 28.06. Punks against Antisemitism

Wir wollen diskutieren, warum Antisemitismus in linken Bewegungen und Subkulturen eine erschreckende Wirkmächtigkeit entwickelt. Dazu gehören Boykottkampangen, Diffamierungen und auch Angriffe auf Veranstaltungsorte. Wir wollen besprechen, worin die Spaltungen, die Kritik an Antisemitismus vom Engagement gegen Rassismus oder andere Diskriminierungsformen, zu trennen scheinen, begründet sind und nach Perspektiven suchen, die diese Spaltungen überwinden können.
Genauso möchten wir nach Wegen suchen, die eine Solidarisierung mit all jenen, die unter dem Nahost-Konflikt konkret leiden, möglich machen.
Up the Punx!

Offen 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit
Elisa Aseva, Mia Latkovic, Tom Uhlig

Im Anschluss Konzert mit

Infant sanchos Wave Punk, Berlin

Amen 81 Hardcore, Nürnberg

Mi. 26.06.: Candy-Kafe

Das Mittwochskafe lädt zum dritten alljährlichen Candy-Kafe! Während alle Welt an der Mecklenburgischen Seenplatte herumhängt, laden wir alle Daheimgebliebenen als Trostpflaster auf einem Abend voller zuckersüßer Specials ein. Passend dazu präsentiert DJ El Presidente die süßesten Hits aller Zeiten und in der Küche werden reichlich zuckerhaltige Mehlspeisen gezaubert. Kommt vorbei!
Offen ab 20 Uhr.

Mi. 19.06.: Haze’evot + Frizzante

Haze’evot (Indie-Punk-Rock, Tel Aviv Yafo)
HAZE’EVOT (SheWolf) is a rock band and independent female collective based in Israel. (…) The band deals with subjects such as the struggle between genders, human relationships and existential issues facing our generation.

Frizzante (Italo-Disko, München)
Frizzante sind drei ehemalige WG-Mitbewohner, die während des Corona-Lockdowns in ihrer WG eine Italo-Disco-Band gegründet haben. (…) Die Band mixt elektronische Perkussions-Elemente mit jeder Menge cheesy Synthesizer zu einem tanzbaren, aber auch düsterem Sound.

Offen ab 20 Uhr, Konzert gegen 21 Uhr.

Fr. 14.06.: No Party – No Future: Cat Bite Back + Gleitsicht + Nein Danke!

Wir sammeln Kohle für die Klimabewegung und Antirepressionsarbeit. Euch erwarten drei Bands, am Ende wird die rauschende Party mit Auflegerei ausklingen. Garantiert keine Techno Party!

Lineup:

Cat Bite Back (Feminist Punk/Rap, Berlin)

Nein Danke! (NDW-Punk Duo, Neuwied)

Gleitsicht (Dystopic Synth-Punk, München)

Der angekündigte Vortrag zu Begriff, Prozess und Kritik der Gentrifizierung fällt krankheitsbedingt leider aus.

Raum 2: DJ-Duo Stereo Totalcrash

Vegan food

Offen ab 20 Uhr

Mi. 12.06.: Portugal – die unmögliche Revolution? Buchvorstellung und Diskussion zum 50. Jahrestag der Nelkenrevolution

Als Militärs im April 1974 die Diktatur in Portugal absetzten, brach eine Welle von Kämpfen los, die auf weit mehr zielten als parlamentarische Demokratie: Betriebs-, Land- und Hausbesetzungen im großen Maßstab, Selbstverwaltung der Produktion, Rebellionen im Militär. Ein weitgehend vergessenes Kapitel der modernen Revolutionsgeschichte, das auch für aktuelle Strategiefragen viel Stoff bietet. Anke Fusek und Felix Kurz stellen das von ihnen übersetzte linksradikale Standardwerk Portugal – die unmögliche Revolution? von Phil Mailer vor (Edition Nautilus 2024).

Dazu wie immer leckeres veganes Essen und kalte Getränke. Offen ab 20 Uhr, Programm startet gegen 20:30 Uhr.