29.5. „Wir bleiben alle“-Infoabend + Konzert: Sniffing Glue usw.

Auch dieses Jahr finden in Berlin wieder die „Wir bleiben Alle! Action Weeks“ statt. Im Rahmen der Infotour gibt’s am 29. Mai einen Info-Abend im Kafe Marat (mehr Info). Danach erwartet euch eine fette Punkshow:
SNIFFING GLUE
(early 80s HC/Punk, NRW)
completely insane hardcore-punk in the best ’80s reagan-era style. Members of Italian Stallion, Krautbomber …
THE DEAD END GUYS
(Horrorpunk, BaWü)
Rotten and destructive Punkrock is combined with strange and terrifying horror – melodies, forming songs of abysmal dispair and fear. An influence by classic Horror Punk bands, such as MISFITS, BLITZKID or BALZAC cant be denied.
THE MOLOTOV ROCKTAILZ
(Hardcore-Punk, Erlangen)
„Wir haben v.a. innerhalb der HC/Punk Kultur keinen Bock auf irgendeinen diskriminierenden Scheiß, Mackergehabe, Gewalt, inhaltsleere Rituale, „unpolitisch“ usw..“
29.Mai, Kafe Marat
Thalkirchnerstr.104/II
20 Uhr

22.5.: Surftrashpunk

Crazy Candy Dates
(Exoticsurftrashpunkrocknroll, Nillehammer)
Da sprudelt die Spielfreude förmlich aus den Boxen und lädt ein zum Ritt auf dem Bügelbrett. Schnell wird klar, daß die Jungs den richtigen Helden huldigen, als da wären Joan Jett, Erik Ode und mit „A Riff for Biff“ auch noch Biff Byford von SAXON. Obwohl die Band nun doch schon einige Jahre auf dem Buckel hat, merkt man es ihnen ganz einfach an, daß hier immer noch mit verdammt viel Spaß und Elan an die ganze Sache herangegangen wird und nicht der kommerzielle Erfolg im Vordergrund steht. Wohldosiert chaotisch und extrem charmant.
sind auf Tour mit:
Of Mountains And Seas
(Melodischer Punkrock, Nürnberg)
Ex-members of grässl äsches, en bimbi and ranzon. Eingängiger Punkrock mit Kanten.
Klingt doch nach Spaß. Dazu natürlich wie immer lecker Essen und kühle Getränke. Offen ab 20 Uhr.
Freitag den 22. Mai im Kafe Marat
Eintritt 3 Euro

Naziaufmarsch am 23. Mai in München

Am 23. Mai wollen erneut Nazis durch München marschieren. Dagegen regt sich antifaschistischer Protest.
Antifa-Demo: 23.05.09, 11.00 Uhr, Georg-Freundorfer Platz (U4/U5 Schwanthalerhöhe)

Antifa Café am 7. Mai

Zeitzeugenveranstaltung mit Martin Löwenberg
Martin Löwenberg, 1925 in Breslau/Wroclaw geboren, wird 1944 von den Nazis verhaftet und ins Konzentrationslager Flosenburg, später nach Longwy in Frankreich und anschließend in das KZ-Außenlager Leitmeritz deportiert. Am 7. Mai 1945 wird er dort von der Roten Armee befreit. Nach der Befreiung engagiert er sich in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und im Freien deutschen Gewerkschaftsbund. in der Bundesrepublik wird er Opfer der Kommunist_innenverfolgung und wird wegen seiner Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Aktion und später in der verbotenen KPD zu insgesamt 22 Monaten Knast verurteilt, davon 16 Monate in Einzelhaft.
Bis heute ist er antifaschistisch aktiv u.a. als Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/ Bund der Antifaschisten.
Martin wird über seine Geschichte, die Haft im Konzentrationslager, die Befreiung und die Vorstellungen, Hoffnungen und Aktivitäten, die sich mit ihr verbanden erzählen und freut sich über anschließende Fragen und Diskussionen.
Außerdem gibt es letzte Infos zur Antifademo am 8. Mai, Musik, leckeres Essen und Getränke.
Der Vortrag beginnt diesmal pünktlich um 20:30, Essen und Trinken gibt’s ab 20:00.

Antifademo am 8. Mai in München

Gegen Faschismus und Polizeigewalt und für eine starke, antifaschistische Bewegung findet am 8. Mai, dem Tag der Befreiung vom Faschismus, eine Antifademo in München statt.
Aufruf und weitere Infos: Link
Auftaktkundgebung: Freitag, 08.05.09, 17.30 Uhr, Thalkirchnerstr. Ecke Kapuzinerstr.
8. Mai

6. Mai: La Resistance (Chaoze One, Anarchist Academy, Mic Mafia usw.)

La Resistance ist eine Conscious-Rap-Formation mit hochkarätiger Besetzung. Neben Urgesteinen der BRD-Rapszene wie ANARCHIST ACADEMY, die gemeinsam mit Gruppen wie den Absoluten Beginnern oder Advanced Chemistry ihre Rapkarrieren in den 90ern starteten und nach längerer Pause nun endlich wieder auf die Bühne zurückkehren und den türkisch-italienischen Rapper der MICROPHONE MAFIA aus Köln sind auch die „Newschooler“ innerhalb von „La Resistance“ sind keine unbeschriebenen Blätter: CALLYA und CHAOZE ONE sind mittlerweile aus dem Conscious-Rap nicht mehr wegzudenken und füllen landauf und landab die Konzerthallen. Mit LOTTA C und MEDITIAS runden drei Female MCs das Gesamtkonzept von „La Resistance“ ab.
Für alle die gelangweilt sind vom frauen- und schwulenfeindlichen Gangster-Hiphop mit seinen immer gleichen belanglosen Texten.
Chaoze One + Lotta C. (Mannheim)
Anarchist Academy (NRW)
Microphone Mafia(Köln)
Callya(Tübingen)
Meditias(Neuss/Düsseldorf)

Queerkafe im Doppelpack!

Heute am Donnerstag, den 23. April ab 21 Uhr zeigt das Queerkafe den Film: „Angst hab ich keine“(Filmpremiere!). Ansonsten wie üblich Musik, Getränke und veganes Essen.
Ein Film über die Flüchtlingsaktivistin Regina Kiwanuka aus Uganda, der ohne Kommentare auskommt, denn Frauen wie Regina wird viel zu oft reingeredet.
Ihre Kritik gilt auch allgemein der deutschen Gesellschaft, wie sie in einer ihrer Reden vor dem bayerischen Innenministerium betont: „Sie sind rassistisch! Sie sind unglaublich!“
Am Donnerstag, den 30. April veranstaltet das Queerkafe ein Konzert mit:
Früchte des Zorns myspace.com/fruechtedeszorns
Candelilla myspace.com/candelilla
Kommt und feiert mit uns in den Mai rein!
Queerkafe

Festa della liberazione

die Rootsbar präsentiert euch Ende April zwei Veranstaltungen im Marat zum Tag der Befreiung Italiens vom Faschismus.
Los geht’s am Mittwoch, den 22.04.09 im Mittwochskafe mit einer Veranstaltung zu Faschismus, deutscher Besatzung und dem Widerstand in Italien

Püntklich zum Tag der Befreiung gibt’s dann ein Hammer-Konzert mit
Reazione Oi!-Punk-Legende aus Rimini (Teutonengrill)
und
Bluekilla Ska-Legende aus München (nördlichste Stadt Italiens)

Einlass: 20:00 Uhr

Freitag 17.4. Gasparazzo, Entartet, Knopf, Teekilla


Gasparazzo
Das Quartett aus Reggio Emilia verdankt seinen Namen der politisch gefärbten Comicfigur “Gasparazzo” aus den 70er Jahren. Seit 2003 verarbeitet die Combo verschiedene Einflüsse aus dem gesamten Mittelmeerraum zu einer sehr individuellen Weltmusik. Rock, Reggae, Afro Beats und gesampelte Sounds werden mit einer Prise Elektronik verfeinert. Antifaschismus und Antirassismus sind Schwerpunkte des Gesamtprojekts der Combo.
Mit ihrem Folk Rock Ska Reggae made in Italy fesselt Gasparazzo seit Jahren immer wieder mit neuen Gastmusikern das Publikum und sorgt für rasante Stimmung.
Entartet
Punkinstanz aus München. Punk-Rock, der für alles offen ist, mit Elementen des Metal und Ska und einer Prise Italo-Schnulze.
Knopf
Punk aus Weilheim.
Teekilla
Junge Reggae-Band aus Petershausen.

15.4.09 ksm40+eiltank+sonntags.kind

ksm40
köln. trio infernale mit jeder menge wut im bauch und im kopf. endlich mal bei uns
+
eiltank
köln. mehr geballer und mehr geschrei. split-(tour)-tape (mit ksm40) im gepäck wenns bis dahin noch eins gibt.
+
sonntags.kind
münchen. lassen wir die künstlerin selbst sprechen: „mit einem wort ..lo-fi“