Fr. 03.05.: 80ies60ies

DJ-Abend in Raum 2: 80ies60ies – von Beat zu Punk

Mit DJane Spinnin‘ Yeah Yeah (Soul-, Beat-, Psych-Elemente) und DJ Joneszie (Pseudo- und Psycho-Beat, Power-Pop, Pop(el)-Punk)

Ab 22 Uhr

Mi. 01.05.: libertäres 1. Mai Fest

Unsere Freund*innen von der A-Tram verlegen ihr libertäres 1. Mai Fest zu uns ins Kafe, kommt vorbei!

„Zum Kampftag der Arbeiter*innen Klasse passierte ja in München neuerdings so Manches. Und so gab’s bei uns auch einige Komplikationen aber wir wären nicht wir, wenn wir nicht schnell eine Lösung parat hätten! Und so findet unser 2. Libertäres 1.Mai Fest bei unseren guten Freund*innen im Kafe Marat statt! Nach dem kämpferischen Tagesprogramm könnt ihr zur einer leckeren veganen Bratkartoffelpfanne ab 17:30h in die Thalkirchner Straße 102 einkehren und euch beim @feministischenstreik und der @Faumuenchen mit Info Material versorgen, wenn ihr z.B Stress auf Arbeit habt. Kurz darauf geben sich dann im Kafe Leberzerroze, Draist und Rötten Shock die Ehre und lassen den Tag gebührend mit einem ordentlichen Punk Geballer ausklingen! Du hast auch Bock auf mehr Krach und Unordnung in der Stadt? Dann schau entweder bei dem nächsten Plenum von uns oder von unserem guten Nachbar*innen dem Kafe Marat vorbei!“

Offen schon ab 17:30, wie immer gibt es leckeres Essen und kalte Drinks.

Mi. 24.04.: Mobivortrag: Block Tesla – Disrupt Elon

Mobivortrag zu den Aktionstagen vom 8.-12. Mai in Berlin/Grünheide: Block Tesla – Disrupt Elon

In Grünheide bei Berlin sollen künftig 1 Million neue Teslas pro Jahr vom Band rollen und sich in die Blechlawine auf den Autobahnen einreihen. Durch drei weitere Ausbaustufen soll das Werk vor den Toren Berlins zur größten Autofabrik Europas werden. Das wollen wir verhindern. Mit seiner Marke ist es dem misogynen Twitter-Faschisten Elon Musk gelungen, das Elektroauto als „grüne“ Alternative zum Verbrennungsmotor zu etablieren. Dabei sind Elektroautos keine Lösung. Die Gewinnung von Lithium – dem Hauptrohstoff für Batterien in E-Autos – richtet in den Abbaugebieten unglaubliche Zerstörung an. Ganze Landstriche und Ökosystem werden verwüstet, weil das Wasser entweder zum Abbau verbraucht wird oder verschmutzt zurück ins Grundwasser gelangt. Auch lokal machen sich die Auswirkung der Produktion bemerkbar. Das wegen der Klimakrise ohnehin unter Trockenheit leidende Brandenburg, wird von Tesla weiter entwässert, um die Produktion sicherzustellen. Der mit schachbrettartigen Wirtschaftswegen durchzogenen Wald um das Werk muss Aufgrund der Trockenheit ohnehin schon ums Überleben kämpfen. Jetzt soll er abgeholzt werden, um einen riesigen Parkplatz für Autos und Baumaschinen für die Erweiterung zu schaffen.
Die antikapitalistische Plattform DISRUPT mobilisiert zu Aktionstagen gegen Tesla und Elon Musk vom 8.-12. Mai nach Berlin. Beim Mobivortrag am 24. April im Kafe Marat erfahrt ihr genauer, warum es sich lohnt im Mai gegen Tesla aktiv zu werden und was euch bei den Aktionstagen erwartet. Offen ab 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr.

Sharepic, in dem der Film mit einer roten Fahne und alter Schrift angekündigt wird

Fr. 19.4. Kafekränzchen zum Film „Es geht durch die Welt ein Geflüster“

Zu unserem nächsten Kafekränzchen wollen wir einen gemütlichen Filmabend zur Münchner Räterepublik veranstalten.
Mittels zeitgeschichtlicher Filmdokumente und Zeitzeug*inneninterviews beleuchtet „Es geht durch die Welt ein Geflüster“ die Errungenschaften wie das Scheitern der Revolution.
Im Anschluss wollen wir darüber ins Gespräch kommen, was wir daraus lernen können und in welcher Welt wir eigentlich leben möchten. Diskutiert gerne mit!

Was ist das Kafekränzchen?

Das Kafekränzchen soll Menschen einen Raum bieten, sich gemeinsam über linke Politik und emanzipatorische Theorie und Praxis auszutauschen. Das Ganze findet normalerweise jeden dritten Freitag im Monat um 18 Uhr im Infoladen des Kafe Marat mit wechselnden thematischen Schwerpunkten statt. Dabei ist es uns besonders wichtig, eine Atmosphäre zu schaffen, die für alle Beteiligten angenehm und niedrigschwellig ist. Deswegen möchten wir auch die Form der Treffen abwechslungsreich gestalten, weil wir wissen, dass nicht alle Menschen bspw. Lust auf lange Frontalvorträge haben, sondern sich vielleicht auch einfach mal über alltägliche Erfahrungen austauschen oder gemeinsam einen Film schauen und diskutieren wollen.

Weitere Infos zu uns findest du auf Instagram (@kafekraenzchen), kommende Veranstaltungen auch auf kafemarat.net und natürlich Kalinka. Bei Fragen oder sonstigen Anliegen wende dich auch gern an kafekraenzchen@riseup.net.

Mi. 17.04.: Subkulturen der 80er – Eine dreiteilige Reihe über Jugend- und Musikkulturen in Westdeutschland – Teil II

An drei Terminen widmet sich das Mittwochskafe historischen Subkulturen. Anhand von Filmzeugnissen gehen wir der Frage nach was Subkulturen ausmacht, welche Inhalte und Styles zum tragen kamen und was das Ganze mit Emanzipation zu tun hat und was davon heute noch Gültigkeit hat – oder nicht.

Der zweite Zeil aus der Mitte des Jahrzehnts dreht sich um Waver und Neoromantics, politische Ernüchterung und Individualisierung haben Einzug gehalten.

Dazu wie immer leckeres veganes Essen und kalte Getränke. Offen ab 20 Uhr.

Mi. 10.04.: Offenes Transpimalen für den 13.4.

Am Mittwoch werden noch einmal Transpis gemalt und Material für die feministische Demo und die Proteste am 13.4. erstellt.

Da wollen nämlich radikale Abtreibungsgegner*innen erneut mit ihrem „Marsch fürs Leben“ durch München ziehen. Der Marsch ist eines der größten Events dieser Szene mit steigenden Teilnehmer*innenzahlen und ein relevanter Ort rechter Vernetzung. Dagegen regt sich Widerstand.

Farben, Stoffe, Schilder sind vorhanden, bringt gern eure Ideen mit.

Dazu gibt es Musik, Essen und kühle Drinks.

Basteln für den 13.4.

Am Samstag, den 6. April wird gemeinsam für die feministischen Proteste am 13. April gebastelt.

An diesem Tag planen christliche Fundamentalist*innen gemeinsam mit verschiedenen rechten Akteur*innen gegen das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche auf die Straße zu gehen. Auch darüber hinaus geht es ihnen an diesem Tag darum ihre antifeministische und queerfeindliche Ideologie zu verbreiten. Dieser Marsch wird von Jahr zu Jahr größer – doch es regt sich auch immer mehr Widerstand und Menschen gehen für reproduktive und sexuelle Selbstbestimmung auf die Straße. Mehr Infos gibt es hier: Pro Choice München

Es werden Transparente, Schilder und weiteres Material erstellt. Kommt vorbei!

Do. 04.04.: Antifa-Café: Eine schrecklich reaktionäre Familie (Lina Dahm)

Die Anti-Choice-Bewegung und ihre antifeministischen Allianzen

Demonstrationen wie die „Märsche für das Leben“ in Berlin, Köln oder München offenbaren, mit welchen AkteurInnen sich die Anti-Choice-Bewegung zusammentut, um ihre Ziele zu erreichen. Im Vortrag nimmt Lina Dahm Euch mit zu einigen zentralen Veranstaltungen dieser Bewegung, gibt Einblicke in ihre Ideologie und stellt relevante AkteurInnen jener antifeministischen Allianzen vor, die aktuell unter anderem daran arbeiten, Schwangerschaftsabbrüche zu verunmöglichen.

Bar, Essen und Musik ab 20 Uhr, der Vortrag startet um 20:30 Uhr.

Fr. 29.3.: ÜberLeben in Haft – Ein Gespräch mit Thomas Meyer-Falk

Die Rote Hilfe München lädt ein zu einer Veranstaltung mit Thomas Meyer-Falk und anschließender Solibar und Briefe schreiben an Gefangene:

ÜberLeben in Haft
Ein Gespräch mit Thomas Meyer-Falk

Für viele ist es kaum vorstellbar, wegen politischem Handeln ein paar Jahre im Knast verbringen zu müssen. Thomas verbrachte fast drei Jahrzehnte seines Lebens in verschiedenen Gefängnissen. Seit Ende August 2023 ist er wieder auf freiem Fuß und muss sich nun in einer völlig anderen Welt zurechtfinden. Gemeinsam wollen wir mit ihm über seine Zeit im Knast und danach sprechen. Wie steht man so etwas durch, ohne Mitgefühl und Verstand zu verlieren? Was bedeutet Freiheitsentzug eigentlich? Und welchen Wert haben Solidarität und Zusammenhalt in einer scheinbar aussichtslosen Situation?

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen –
eure Rote Hilfe Ortsgruppe München

Einlass: 20:00 Uhr, Gespräch mit Thomas: 21:00 Uhr
Dazu wie immer leckeres veganes Essen.